Yi-seol Kim

wurde 1975 in Yesan in Südkorea geboren. Ihr schriftstellerisches Debüt gab sie 2006 mit der Kurzgeschichte »13 Jahre alt«, die in einer Seouler Zeitung erschien. Es folgten weitere Veröffentlichungen und Auszeichnungen renommierter Stiftungen, darunter 2012 der Hang Sun­Won-Preis für Willkommen. Kims Geschichten kreisen um die dunklen Seiten der Gesellschaft und deren Bodensatz: Gescheiterte Existenzen. Dabei bedient sie sich einer unaufgeregten, aber schonungslos realitätsnahen Sprache.

 

Lieferbare Titel: