Aus dem Französischen von Daniel Stalph
Durchgesehen von Annette Hack
Mit einem Nachwort versehen und
herausgegeben von Matthias Koch
368 S., broschiert
ISBN 978-3-944751-00-9
22,00 €

Rudolf Lindau
Reise um Japan. Das Land der aufgehenden Sonne im letzten Jahrzehnt der Tokugawa-Zeit (1603-1868)

August 1861. Der Preuße Rudolf Lindau (1829–1910), kaufmännisch und konsularisch seit 1859 für die Schweiz in Ostasien tätig, bricht von Shanghai nach Nagasaki auf, um von dort aus an Bord der St. Louis, dem Dampfschiff eines befreundeten amerikanischen Kaufmanns, eine »Erkundungs- und Vergnügungsreise um das geheimnisvolle Reich des Mikado und des Taikun zu unternehmen«.
Die Reise führt nicht nur um Japan. Lindau besucht Nagasaki, Tsushima, Hokkaido (die Insel »Yezo«), Yokohama, Kanagawa, den »großen Marktflecken« Kawasaki, Edo (das heutige Tokyo), Kanazawa, Kamakura, Enoshima. Und beschreibt in lebendiger, aber stets sachlicher, unaufgeregter Weise, was er sieht und hört: die Menschen und ihre Sprache, ihren Alltag, ihre Wohnsituation. Er nimmt an Festen und Feiern teil, geht in Teehäuser und Bordelle, schildert Theatervorführungen, Sumo-Ringkämpfe, den Samurai-Troß eines über Land reisenden Daimio, das Volk der Ainu auf Hokkaido, die Schönheiten der japanischen Landschaft. Aus der Fremdenniederlassung in Yokohama, wo er sich eine Zeitlang niederläßt, berichtet er von den politischen Turbulenzen der Vor-Meiji-Jahre: von der erzwungenen Öffnung des Landes nach 250 Jahren beinahe völliger Abgeschlossenheit, vom Niedergang der Macht des Schoguns und vom Erstarken des Tenno, von den diplomatischen Bestrebungen der westlichen Mächte, mit Japan Freundschafts- und Handelsverträge abzuschließen, und von unerbittlichem Fremdenhaß.
 Ein Zeitzeugnis ersten Ranges
Autor
Rudolf Lindau (1829–1910), Japanreisender, Diplomat und Schriftsteller. In den frühen 1860er Jahren schickte Lindau aus dem damals so gut wie unbekannten Japan, in dem er sich als Leiter der ersten handelspolitischen Mission der Schweiz aufhielt, kenntnisreiche, hochaktuelle Berichte an die französische Zeitschrift Revue des Deux Mondes; 1864 kamen sie unter dem Titel Un Voyage Autour du Japon bei Hachette in Paris als Buch heraus. Es war Lindaus erstes. Die deutsche Übersetzung Reise um Japan erschien zum 100. Todestag des Autors.
Leseprobe